Sunday Talk: Muss ich „Body-Postivity“ sein um ein guter Influencer zu sein?

Aktuell kommt man an einem Thema nicht mehr vorbei – Body Positivity ist in aller Munde und wird von Influencern auf der ganzen Welt zelebriert. An sich eine gute und vor allem wichtige Sache, denn es gibt immer noch viel zu viele Menschen, die sich und ihren Körper extrem unter Druck setzen nur um einem bestimmten Schönheitsideal zu entsprechen. Aber ganz ehrlich, mir ist das Geschrei nach Selbstliebe gerade fast ein bisschen zu laut und leider kann ich es nicht jedem Influencer da draußen vollkommen abnehmen.

Googelt man nach „Body Postivity Influencer“, so besteht die erste Seite der Suche fast ausschließlich aus Listen der Besten Body Postivity Influencer. Fair enough. Alles wunderschöne Frauen, die zu ihren Kurven stehen und in ihren Captions auf Instagram inspirierende und authentische Worte finden um ihren Followern Mut zu machen, sich so zu lieben wie sie sind. Denise Bidot zum Beispiel erreicht damit 480k Follower und beschäftigt sich zusätzlich auch sehr intensiv mit dem Thema Feminismus. Im deutschsprachigen Raum, gibt es wohl keine bessere Botschafterin für das Thema Body Positivity als dariadaria. Sie erreicht damit 173k Follower. Zwei die es mit unglaublich viel Authentizität und Wissen über das Thema geschafft haben, diese wichtige Botschaft nach Außen zu tragen und damit viele Menschen erreichen.  Auch ich werde von den beiden täglich daran erinnert, dass es wichtig ist, sich zu schätzen und zu lieben und sich gut zu behandeln.

Bildschirmfoto 2018-04-15 um 18.44.53
@denisebidot
Bildschirmfoto 2018-04-15 um 18.45.22
@dariadaria

 

Gut zu sich selber zu sein, ist nämlich der Schlüssel zu Selbstliebe. Was klar auch mal heißt, dass ich mir mal einen Doughnut gönnen kann. Aber vielmehr heißt das, dass ich auf mich achte, mich gesund ernähre und Sport mache. Nur so kann ich tatsächlich im Einklang mit mir selber sein und mich akzeptieren und lieben so wie ich bin.

Body Positivity Quote

Aktuell springen immer mehr Influencer auf den Body Positivity Zug auf. Das ist gut, denn so kriegt das Thema mehr Aufmerksamkeit und hält hoffentlich viele davon ab, sich selber zu schaden. Aber bei vielen der Influencer, die plötzlich Body Positive sein sollen, frage ich mich in wie weit sie das ernst meinen. Nahezu jeder Influencer hat mittlerweile mindestens einen Post zu dem Thema veröffentlicht. Für mich ist das Geschrei nach mehr Selbstliebe gerade fast ein bisschen zu laut und oft habe ich nicht das Gefühl das nicht jeder begriffen hat, worum es bei dem Thema tatsächlich geht. Ein Foto von einer riesen Pizza zu Posten und das mit den Hashtag #bodypostivity zu versehen ist leider nicht umbedingt Body Positive. Es geht um mehr als nur darum das zu essen worauf man Lust hat. Nur weil Body Positivity gerade Trend ist, muss nicht jeder auf Instagram meinen mit zu machen. Ich bin definitiv ein Supporter von Body Positivity. Ich finde auch, dass niemand wegen seiner Figur verurteilt werden dürfte. Zu lange habe ich mich selber wegen meiner Figur verrückt gemacht. Habe immer wieder neuen Idealen nachgeeifert. Das ist falsch und ich freue mich, dass insbesondere die junge Generation jetzt zu was anderem herangezogen wird. Dennoch bitte ich alle Influencer da draußen sich zu hinterfragen, wie authentisch sie tatsächlich bei dem Thema sind. Ihr seid nicht darum gute Influencer weil ihr auf jeden Trend aufspringt, ihr seid gute Influencer, weil ihr Euch mit den Themen über die ihr postet kritisch auseinandersetzt und authentisch seid, in dem was ihr tut!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s