5 Tipps mit denen Du Deinen eigenen Stil finden kannst

Seinen eigenen Stil zu finden ist nicht immer leicht. Oft geht man durch manche modische Alpträume bis man schlussendlich von sich selber behaupten kann seinen eigenen Stil gefunden zu haben. Auch ich schlage bei einigen alten Fotos von mir die Hände über den Kopf zusammen und frage mich was zur Hölle ich mir bei meinen Outfits gedacht habe. Heute würde ich von mir selber behaupten, ziemlich genau zu wissen was mein eigener Stil ist und wie ich ihn trotz kommender und gehender Trends beibehalten kann. Die ein oder andere Modesünde verirrt sich bestimmt dennoch mal in meinen Kleiderschrank aber das muss vielleicht hin und wieder sein. Ich habe überlegt, was mir persönlich geholfen hat meinen eigenen Stil zu finden und für Euch 5 ultimative Tipps zusammengestellt, die Euch dabei helfen.

 

SO KANNST DU DEINEN
EIGENEN STIL FINDEN:
5 TIPPS

Blogger, Outfit, Black and White, Birkenstock, Layering, Minimalism, Samsoe Samsoe, Weekday
Outfit: Schwarz/Weiß Liebe Click here
  1. Sei Dir deiner Selbst bewusst

    Der erste Tipp ist der schwierigste. Sich selbst darüber klar zu werden, wer man eigentlich ist, passiert nicht von heute auf morgen, ist aber essentiell um authentisch seinen eigenen Stil präsentieren zu können.
    Wenn ich mich in der Vergangenheit gefragt habe, wer ich bin, habe ich mit meiner Jugend angefangen. Der Popkulturelle und ggf. Subkulturelle Hintergrund Deiner Clique in den Teenager Jahren haben Dich am meisten geprägt. Standest und stehst du z.B. auf Indie-Rock, dann hat das mit Sicherheit Auswirkungen auf Deine Persönlichkeit, Dein Umfeld und  Deinen Kleidungsstil. Zusätzlich hilft es sich und seine aktuelle Lebenssituation zu hinterfragen. Als Power-Frau ohne Hang zu Nostalgie, machen Dich ganz andere Charaktereigenschaften aus als Deine Freundin, die eine hoffnungslose Romantikerin ist. Schreib Dir auf was Dich ausmacht und nutze Deine Erkenntnisse für Deinen Kleidungsstil.

    Moodboard Wie finde ich meinen Stil

  2. Erstelle ein Moodboard

    Noch nie was das Erstellen eines Moodboards so einfach wie heute. Pinterest und Instagram sei Dank kannst Du dich ganz entspannt durch verschiedene Stile klicken und die Sachen markieren, die Dir am besten gefallen. Gebe bei Pinterest z.B. den Suchbegriff „Outfit“ ein und pinne die Outfits auf deine Pinnwand (z.B. mein Stil), die dich direkt ansprechen. Ich bin mir sicher, dass Dir nach einer gewissen Zeit auffallen wird, dass sich bestimmte Elemente wiederholen. Ich mag z.B. eher Casual Looks mit weiten (Jeans-) Hosen und Unifarbenen Oberteilen. Bunte Kleidung spricht mich eher weniger an. Ebenso finde ich opulente Abendroben nicht so interessant, wie „farblose“ Kleidungsstücke mit einer interessanten Schnittführung.

    img_3530

  3. Sortiere Deinen Kleiderschrank aus

    Nutze einen regnerischen Sonntag produktiv und widme dich Deinem Kleiderschrank. Nimm jedes Teil in die Hand und überlege was Dir daran gefällt und ob Du es anziehst bzw. behalten möchtest. Hast Du das geschafft und Deinen Kleiderschrank auf die Teile reduziert, die Dir wirklich gefallen, hast Du die perfekte Übersicht. Jetzt schreibe Dir auf, was Dir besonders gefällt. Magst Du z.B. eher lockere Oberteile? Super. Dann versuche in Zukunft besonders diese zu kaufen und Outfits um sie herum zu kreieren.

    alwaysjudging Streestyle Fashionicon wie finde ich meinen stil

  4. Finde Deine Stilikonen

    Jeder von uns hat sie. Diese eine Freundin, die den perfekten Stil hat. Auch auf Instagram gibt es bestimmt ein paar Bloggerinnen, die das potential haben, Deine Stilikonen zu werden. Analysiere ihren Kleidungsstil ganz genau und überlege, mit den Erkenntnissen, die Du bereits über Dich und Deinen Stil gesammelt hast, welche Elemente ihres Stils Du für Dich nutzen kannst. Versuche unter keinen Umständen diese Personen nach zu machen sondern wähle bewusst Elemente ihres Stils aus und führe sie in Deinen Kleidungsstil ein. Das können z.B. Accessoires oder eine bestimmter Hosenschnitt sein, den Du gerne einmal ausprobieren möchtest.

  5. Jage nicht jedem Trend hinterher

    Trends sind super und machen Spaß. Beim Finden des eigenen Stils können sie aber hinderlich und störend sein. Versuche Trends reflektiert zu betrachten und nur Trends in Deinen Kleiderschrank zu lassen, die  zu Dir und Deinem Stil passen. Auch wenn ein Trend Deine kritische Begutachtung bestanden hat, solltest Du vermeiden Dich von Kopf bis Fuß damit einzukleiden. Ich lasse z.B. immer mal wieder aktuelle Trends in meine Outfits einfließen, versuche mich aber dabei auf ein Key-Element zu Fokussieren. In meinem Artikel „Inspiration: Minimalism meets Bohemian“ könnt ihr nachlesen, wie ich einen Trend in meinen Stil mit einfließen lassen habe.

Advertisements

3 Gedanken zu “5 Tipps mit denen Du Deinen eigenen Stil finden kannst

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s