Home Alone: 5 Serien, die Dir den Tag zu Hause versüßen #netflixandchill

Es ist Winter. Es ist Wochenende. Draußen ist es kalt, nass und ungemütlich. Der perfekte Tag, um einfach mal NICHT das Haus zu verlassen, sondern sich in eine dicke Wolldecke zu kuscheln und Serien zu gucken. Ich bin, wie vermutlich 10000 anderer Menschen, ein echter Serienjunkie. Neben Serien, die so spannend und voller Action sind, dass ich teilweise nicht mehr schlafen kann, gucke ich auch gerne Serien, die mich einfach nur mit einem guten Gefühl zu Hause im Bett liegen lassen. Serien, bei denen ich nebenbei meine Nägel lackieren, in die Badewanne gehen oder eine Maske auflegen kann. Ich habe für Euch meine 5 liebsten Serien zusammengestellt, die mir den Tag versüßen und mich meine Probleme vergessen lassen. 

    1. Jane The Virgin
      Als ich anfing Jane The Virgin zu gucken, dachte ich mir WHAT THE FUCK. Zu ungewohnt war der Lationo-Telenovela-Style für mein westeuropäisches Gemüt. Aber dann hat die Serie mich doch gepackt und mich vollends glücklich gestimmt.
      Kurz zum Plot: Jane lebt bei ihrer Latino Mama und Oma in Miami und ist Jungfrau. Durch eine Verwechslung beim Frauenarzt kriegt sie allerdings unfreiwillig die Spermien ihres Jugendschwarms gespritzt und wird so schwanger. Allerlei Verwirrungen und typische Telenovela-Dramen machen die Handlung zu gleichermaßen spannend und amüsant. Eine Off-Stimme führt einen zusätzlich durch die Welt der Latino-Gesellschaft in Miami. Klingt komplett durchgeknallt? Ist es auch. Aber gerade das macht diese Serie absolut sehenswert. Lasst Eure kleine Latina aufleben und stürzt Euch in die komplett bescheuerte Welt von Jane.
    2. Love
      Ganz anders als Jane The Vrigin kommt Love daher. Die Indie-Romatic-Serie dreht sich um den verschrobenen Gus und die rebellische Micky, die sich zufällig in einem Laden über den Weg laufen. Beide haben sich frisch getrennt und erleben nun gemeinsam die Verwirrungen des Single Lebens.
      Mit unglaublich viel Charme, Wortwitz und intelligenten Humor wird die Story der beiden Protagonisten vom Autor Judd Apatow erzählt, welcher es gleichzeitig schafft die Charaktere so nahbar und authentisch zu gestalten, dass man derweilen fast das Gefühl hat man würde ein Video von seinen Freunden schauen, die gemeinsam durch die Stadt fahren, einen Joint rauchen oder in ihrer hippen Bude in L.A. abhängen. Für mich ist Love einer der besten Netflix Serien bislang. Im März ist die 2. Staffel auf der Platform verfügbar. Also ist genau JETZT der perfekte Zeitpunkt um Love eine Chance zu geben oder sich (wie in meinem Fall) die 1. Staffel noch einmal anzusehen.
    3.  Gilmore Girls
      Kaum eine Serie hat meine frühe Jugend so sehr geprägt wie Gilmore Girls. Selbst Kind einer Alleinerziehenden Mutter, war die Serie quasi Pflichtprogramm für mich. Auch wenn mir Rory’s über korrekte und strebsame Art zeitweise echt ziemlich auf die Nerven ging und ich eindeutig zu den jenigen gehört habe die die Beziehungen mit Jess und Logan zu den besten Ereignissen gezählt habe die Rory je erlebt hat, so war ich doch immer ein riesengroßer Fan. Das hatte vor allem den einen Grund: Keine Stadt beschafft dir so ein wohliges und heimisches Gefühl wie Stars Hollow.
      Da ich auch zu den Menschen gehörte, die mit dem Ende der Show nicht einverstanden waren, überrannte mich eine unglaubliche Euphorie, als Netflix ankündigte eine Fortsetzung herauszufinden. Auch wenn, meiner Meinung nach die Fortsetzung, der eigentlich Serie nicht das Wasser reichen konnte und mich, die so lange erwartenden letzten 4 Wörter, nicht wirklich zufrieden gestellt haben, so war es doch schön mal wieder in Stars Hollow zu sein. Falls ihr zu den wenigen Menschen auf dieser Erde gehört, die nie Gilmore Girls gesehen habt: Schämt Euch und fangt sofort mit der allerersten Staffel an. Für alle anderen: Man kann nie oft genug in die Welt von Stars Hollow eintauchen und auch die Fortsetzung hat absolut ihre Daseinsberechtigung.
    4. Friends
      Eine Serie darf bei einer Auflistung dieser Art bestimmt nicht fehlen. Die beste Sitcom aller Zeiten: Friends. Über 10 Staffeln haben wir von 1994-2004 verfolgt wie sich Rachel, Ross, Monica, Chandler und Phoebe durch ihr Leben kämpfen sich dabei immer wieder (teilweise auch ineinander) verliebten und entliebten. Wie gerne wären wir ein Teil der legendären Clique gewesen und wie oft haben wir vergeblich versucht einen Freundeskreis zu suchen, der so ist wie der aus Friends. Aber sind wir mal ehrlich gewisse Charakterzüge von den Protagonisten von Friends, findet jeder bei sich im Freundeskreis. Friends ist auf jeden Fall einer dieser Serien, die ich mir immer wieder angucken kann. Da ich davon ausgehe, dass ihr alle bereits in Berührung mit Friends gekommen seid, verzichte ich auf den obligatorischen Trailer und zeige Euch lieber die Besten Friends-Momente ALLER Staffeln. Have Fun.
    5. Grace & Frankie
      Eine Serie, bei der ich niemals gedacht habe, dass sie es in diese Liste schaffen würde ist Grace & Frankie. Aber genau diese Serie empfehle ich ungelogen einfach jedem. Der Plot klingt erstmal, als wäre er so gar nichts für mich. 2 Ehepaare gehobeneres Alters, gehen gemeinsam essen. Dabei eröffnen die beide Ehemänner, die auch Geschäftspartner sind, ihren Frauen, dass sie seit 20 Jahren eine homosexuelle Beziehung MITEINANDER führen. Genau da beginnt die Geschichte großartig zu werden. Nicht nur werden wir Teil von dem was es bedeutet homosexuell zu sein und endlich zu seiner Sexualität stehen zu können (übrigens großartige Idee, das mal bei Männern aufzuzeigen, die durchaus älter sind), sondern wir erleben auch, wie 2 komplett unterschiedliche Frauen, die sich eigentlich gar nicht leiden können, aus dieser Situation heraus zu echten und ganz großartigen Freundinnen werden. Gebt dieser Serie, auch wenn ihr mit dem Plot auf dem ersten Blick nichts anfangen könnt, eine Chance. Ihr werdet es bestimmt nicht bereuen.

Ich hoffe ich konnte Euch mit meiner kleinen Liste ein bisschen neue Inspiration liefern, oder die Lust auf schon Bekanntes neu aufleben lassen. Getrieben von meinem inneren Serienmonster beende ich dieses Beitrag ganz Blogger-Like mit einer Frage:

Welche Serien hinterlassen bei Euch ein wohliges, angenehmes Gefühl? Ich bin für jeden Tipp dankbar! #HalloMeinNameIstMilaUndIchBinSüchtig

Advertisements

3 Gedanken zu “Home Alone: 5 Serien, die Dir den Tag zu Hause versüßen #netflixandchill

  1. Hallöchen!

    Ui da hast du ja eine tolle Liste zusammengestellt. Von der neuen Staffel Gilmore Girls war ich leider ziemlich enttäuscht – für mich hat die einfach so gar nicht gepasst. Friends mag ich ganz gerne, damit bin ich irgendwie aufgewachsen und das ist absolut zeitlos. Love kannte ich noch gar nicht, steht jetzt aber auf meiner Must-Watch Liste gaaanz weit oben. Netflix ist echt eine tolle Erfindung und ich find so Seriennachmittage allein vor der Couch einfach klasse, da kann ich mal so richtig entspannen.

    Was ich auch noch gerne mag: Don’t trust the bitch from appartment 23, New Girl, Two Broke Girls und happy endings 🙂

    alles Liebe
    Lisa

    Gefällt mir

    1. Danke Lisa für Deinen lieben Kommentar. Ja zu den neuen Folgen von Gilmore Girls habe ich halt auch eine ambilvalente Beziehung. Love solltest Du dir unbedingt mal anschauen!

      Danke auch für Deine Tipps. Happy endings habe ich tatsächlich noch nicht gesehen, werde ich aber definitiv mal reinschauen.

      Liebe Grüße,
      MILA

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s